Die pädagogischen Initiativen in Vorarlberg
VOBS. Vorarlberger Bildungsservice.
SuchenSeite drucken

Jedes verletzte Kind ist eines zu viel.

 

Schulische Verkehrserziehung – wichtig, notwendig, unverzichtbar – sie schützt das Leben unserer Kinder und Jugendlichen!

 

Bereits im Kindergarten beginnt die Bewusstseinsbildung für die Gefahren auf der Straße und das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Zehn Stunden verbindliche Verkehrserziehung in der Volksschule gelten verpflichtend für alle. In den Hauptschulen und Polytechnischen Schulen wird darauf aufgebaut.

Der Unterricht wird unterstützt durch zahlreiche kostenlose Aktionen, die von unseren Partnern (ÖAMTC, ARBÖ, AUVA, Kuratorium für Verkehrssicherheit, Initiative Sichere Gemeinden, Polizei, Jugendrotkreuz und der Vorarlberger Landesregierung) mitgetragen und organisiert werden.

 

Gefahren erkennen, sich bewusst schützen und mit Kopf und Verstand im Verkehr agieren – darauf werden unsere SchülerInnen von unseren PädagogInnen geschult.

Helmaktionen, Hallo Auto, Top Rider, Meister auf zwei Rädern, Mopedführerschein, … sind nur ein paar der vielfältigen Angebote.

 

Alle Informationen zur schulischen Verkehrserziehung finden sich auf dem VOBS.

 

Ansprechperson

 

Verkehrserziehungsreferat

des Landesschulrates

FI Angelika Walser

Bahnhofstraße 12

6900  Bregenz

 

T05574 4960 320
F05574 4960 408
ME-Mail

 

 

Peter Steurer
Vorarlberg

Landeschulrat Vorarlberg